Herzlich Willkommen auf www.naturgartenvielfalt.de

Die Liebe zur Natur,

das große Bedürfnis, mich für den Schutz der biologischen Vielfalt (Biodiversität) einzusetzen, die Liebe zu den heimischen Wildpflanzen und ihren Gästen und als verbindendes Element der Naturgarten sind meine wichtigsten Gründe, im Naturgartenbau zu arbeiten und die Seite Naturgartenvielfalt zu veröffentlichen.

 

Seit vielen Jahren wächst mein Wissen über ökologische Zusammenhänge. Mit großem Interesse verfolge ich dabei die Ursachen und Auswirkungen von Klimawandel, Artensterben und Umweltzerstörung. In der Verantwortung vor unseren Kindern und dem Planeten engagiere ich mich seit langem für den Natur-, Klima- und Umweltschutz und für den biologischen Landbau. 

Neben meinen naturwissenschaftlichen und gärtnerischen Qualifikationen im konventionellen Gartenbau verfüge ich über ein fundiertes Fachwissen im Naturgartenbau, besonders über die heimische Flora und Fauna und deren Lebensraumansprüche.

 

Meine über 17-jährige Berufserfahrung als Leiterin der Bundesgeschäftsstelle Naturgarten e.V. ermöglicht es mir, jetzt freiberuflich als Händlerin von Wildblumen-Saatgut, Beraterin, Referentin und Amateurfotografin zu arbeiten.

NaturgArtenvielfalt
Kerstin Lüchow

Ich liebe es, draußen in der Natur zu sein, und übe meinen Beruf leidenschaftlich gern aus.

 

Ab 9. März 2020 starte ich freiberuflich mit: 

   

NaturgArtenvielfalt.de

& Wildblumen

Dipl.-Ing.agr. Kerstin Lüchow

 

 

Wildblumenshop - Vorträge – Beratungen – Naturfotos

NaturgArtenvielfalt & Wildblumen

Kerstin Lüchow

T. 06296.9296711

naturgartenvielfalt@web.de

 

Bestellmöglichkeit Buch ab 9.3.:

"Die Insektenwiese" (E. Rieger)

Hinweis:

Freie Landschaft

Die Annahme von Bestellungen für Lieferungen ab dem 1.03.2020 erfolgt von mir nur unter dem Vorbehalt der rechtlichen Zu-lässigkeit des Inverkehrbringens gemäß ErMiV.

Die Verantwortung für die Ausbringung von Saatgut in freier Landschaft liegt ab 1. März 2020 beim Anwender. Enthält eine Mischung für die freie Landschaft Arten, die nicht aus dem Vorkommensgebiet, sondern beispielsweise aus benachbarten Ursprungsgebieten stammen, ist dafür nach §40 BNatSchG eine Ausnahmegenehmigung bei den Naturschutzbehörden einzuholen (BNatSchG §40 (1-4).

 

Siedlungsräume sowie Land- und Forstwirtschaft

Hier dürfen alle Mischungen ausgesät werden, egal aus welchem Ursprungsgebiet sie stammen, es gelten keine gesetzlichen Vorschriften.